17.08.2010 Urteile E-Commerce Verbraucherschutz   Wettbewerbsrecht

Die Nichtannahme unfreier Rücksendungen ist wettbewerbswidrig

LG Düsseldorf, Urteil vom 23.07.2010, Az.: 38 O 19/10
In dem vor dem LG Düsseldorf verhandelten Fall ging es um mehrere Wettbewerbsverstöße eines Online-Kontaktlinsenhändlers. Unter anderem verweigerte dieser die Annahme unfrei zurückgesendeter Waren, wenn ein Verbraucher zuvor von seinem Widerrufsrecht gemäß der §§ 3, 4 Nr. 11 UWG i.V.m. §§ 312c Abs. 1, 355, 356, 357 Abs. 2 BGB, § 1 BGB-InfoV Gebrauch machte. Das LG Düsseldorf sieht darin eine unlautere geschäftliche Handlung, die gegen § 4 Nr. 11 UWG verstoße.

Kommentare

Keine Kommentare

Einen Kommentar verfassen

*
*
* - erforderlich
 

Sie haben eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung oder eine Abmahnung wegen einer Markenverletzung erhalten? Wir verteidigen Sie dagegen. - Sie sehen sich unlauterem Wettbewerb ausgesetzt? Wir mahnen Ihren Wettbewerber für Sie ab. - Sie wollen ein Unternehmen gründen, übernehmen oder verkaufen oder haben gesellschaftsrechtliche Fragen? Wir beraten Sie umfassend. - Sie brauchen Allgemeine Geschäftsbedingungen für Ihren Online-Shop? Wir erstellen Ihnen maßgeschneiderte, rechtssichere AGB. - Sie haben Fragen zum internationalen Handelsrecht, Vertriebsrecht oder Produkthaftungsrecht? Wir haben die Antworten.

Rechtsanwalt Tobias Bystry und Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz Dr. Norman Dauskardt vertreten und beraten Sie im Handels- und Gesellschaftsrecht, im Markenrecht, im Kartell- und Wettbewerbsrecht, im AGB-Recht sowie bei Ihren Unternehmens- und Beteiligungstransaktionen (M&A) und bei Ihrer Unternehmensgründung.

Ihre Anwälte für Wirtschaftsrecht in Berlin.

© 2017 ab&d Rechtsanwälte