Von der Gründung bis zum Exit – Ihr Start-up ist unsere Mission.

Ein Unternehmen gründen ist wie heiraten, eine Gesellschaft zu führen wie eine Ehe. Bereits vor der Gründung sollte man sorgfältig aussuchen, mit welchen Partnern man sich einlässt, und die wesentlichen Aufgaben klar und eindeutig verteilen. Zumeist geht es um die Fragen, wer wie viel Geld mitbringt, wer welches Know-how zur Verfügung stellt und wer wie seine Arbeitskraft einbringt.

Wir haben uns auf die Beratung von Start-ups spezialisiert und haben in über 10 Jahren Praxiserfahrung hunderte von Gründern und Investoren betreut. Wir beraten individuell und höchstpersönlich, mit besonderem Augenmerk auf ausgewogene und klare Verträge, um Konflikte zwischen den Partner*innen zu vermeiden.

Nutzen Sie den direkten Kontakt zu unseren erfahrenen Rechtsanwälten für das Gesellschaftsrecht. Wir bieten Ihnen gern ein unverbindliches und kostenloses telefonisches Erstgespräch über Ihr Anliegen an und beraten Sie und Ihr Unternehmen bundes- und europaweit.

Wir beraten Sie zur richtigen Rechtsform (insb. GbR, OHG, PartG, KG, GmbH, UG (haftungsbeschränkt), AG und GmbH & Co. KG) und entwerfen Gesellschaftsverträge und Gesellschaftervereinbarungen, die Ihren individuellen Bedürfnissen gerecht werden. Bei Investitionsrunden verhandeln wir für Sie die Konditionen der Beteiligung Ihrer Investoren (Venture Capital). Wenn Sie Ihre Geschäftsanteile verkaufen wollen, verhandeln und gestalten wir Ihren Exit.

Da wir auch im Marken- und Wettbewerbsrecht tätig sind und zudem fundiertes Praxiswissen zur AGB- und B2B-Vertragsgestaltung haben, können wir Ihnen auch bei Ihrem Markteintritt (häufig der Proof Of Concept) und zu Ihrem Geschäftsmodell beraten. So beraten wir Sie zum Markenschutz und zu rechtlichen Anforderungen an Ihren Außenauftritt.

Einen weiteren Schwerpunkt haben wir auch bei der fortlaufenden Beratung von Geschäftsführern und zur Frage der Wirksamkeit von nachvertraglichen Wettbewerbsverboten.

Rufen Sie uns jetzt unter der Rufnummer 030 36 41 41 90 an oder schreiben uns gern eine E-Mail an kontakt@abd-partner.de.

Was wir können:

  1. Beratung zur richtigen Unternehmensform (GmbH, UG (haftungsbeschränkt), GmbH & Co. KG, AG; OHG, GbR, PartG, KG)
  2. Beteiligungsgesellschaften
  3. Gestaltung von Satzungen, Gesellschaftsverträgen und Gesellschaftervereinbarungen, Vestingklauseln
  4. Beratung und Gestaltung von Geschäftsführer-Dienstverträgen, Arbeitsverträgen und Freelancer-Verträgen
  1. AGB
  2. Markenschutz
  3. Wettbewerbsrechtliche Auseinandersetzungen
  4. Mitarbeiterbeteiligung (VESOP)
  5. Entwicklung einer Schutzrechtsstrategie (IP)
  6. Beratung zu Know-How, Schutz von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen
  7. Crowdfunding und Crowd-Investing
  8. B2B-Verträge (Zulieferer, Dienstleister, Zwischenhändler)
  1. Verhandlung von Investitionsrunden
  2. Begleitung von Due Diligence-Prozessen
  3. Entwurf von Beteiligungsverträgen (SHA)
  4. Verhandlung von Beteiligungsverträgen mit Investoren
  5. Beratung zu und Umsetzung von Unternehmenstransaktionen (Exit)
  6. Prüfung von Wettbewerbsverboten für ausscheidende Gesellschafter

Rechtsanwalt
Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Gründungsphase

Steht das Gründerteam und sind die Aufgaben klar, geht es das erste Mal ans „Eingemachte“: Welche Rechtsform soll das Unternehmen haben? Wie regeln wir unsere gegenseitigen Rechte und Pflichten? Wer wird Geschäftsführer? Brauchen wir einen Geschäftsführer-Dienstvertrag? Und wer verdient ab wann wie viel? Wie wird abgestimmt – einstimmig? Mit einfacher oder mit ¾-Mehrheit? Was passiert bei einem Patt? Wie komme ich aus der Gesellschaft wieder heraus? Und kann ich vielleicht einen Mitgründer, der nicht so „performt“ wie gedacht und erhofft, wieder loswerden?

All diese Fragen sollten unbedingt in Gesellschaftervereinbarungen (Shareholders‘ Agreements, SHA) und dem Gesellschaftsvertrag (Satzung) sowie in den Geschäftsordnungen für die Geschäftsführung geregelt werden. Hier zahlt sich unsere Erfahrung aus, auch und gerade aus Gesellschafterstreitigkeiten.

Markteintritt, Proof Of Concept

Plötzlich merkt man, dass nicht nur die interne Organisation, sondern auch das eigentliche Business, der Geschäftsbetrieb, aufgebaut und entwickelt werden muss. Wo bekommen wir denn jetzt einen Arbeitsvertrag für die erste Mitarbeiterin her? Und wie machen wir das nochmal mit den Freelancern? Wer darf alles unsere Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse sehen? Produzieren wir lieber selbst, oder macht das ein Auftragshersteller? Haben wir eigentlich schon die Marke gesichert? Und brauchen wir dringend AGB? Jetzt haben wir den ersten großen Auftrag abgeschlossen und der Kunde schaltet auf taub, seit wir die Rechnung geschickt haben…

Wir beraten Sie und unterstützen Sie bei Ihren ersten geschäftlichen „Gehversuchen“, indem wir Ihren Außenauftritt prüfen, für Sie Ihre ersten Marken anmelden, individuelle AGB und wichtige erste Verträge entwerfen oder prüfen, oder mit Ihnen nach DSGVO Ihr Daten- oder nach GeschGehG ein Geheimnisschutzkonzept entwickeln. Wir haben dabei stets einen Blick über den Tellerrand hinaus und empfehlen Ihnen – wenn wir eine Angelegenheit inhouse nicht abbilden können – Expertinnen und Experten mit der jeweiligen Spezialisierung.

Wachstum / Investitionen und Exit

Ist der Proof of Concept geglückt, muss bei skalierbaren Geschäftsmodellen Wachstum her. Das kostet Geld, das ja bekanntermaßen nicht auf Bäumen wächst. Also muss jetzt die erste Investitionsrunde vorbereitet werden: Ist das jetzt Seed oder Series A? Wer kommt eigentlich als Investor in Betracht? Welche Bewertung ist realistisch? Sollen wir unsere Mitarbeitenden der ersten Stunde beteiligen? Wie funktioniert das mit dem VESOP? Der potentielle Investor klingt potent und interessiert, aber 50 Seiten Beteiligungsvertrag? Liquidationspräferenz? Und wieso Vesting, wir haben doch schon ein funktionierendes Geschäft. Sollten wir doch lieber ein Crowdfunding machen? Oder ist ein Wandeldarlehen das Finanzierungsmittel der Wahl?

Und dann schließlich, nach einer oder mehreren Kapitalrunden, der Exit: Hier sind gründliche Verträge das A und O, möchte man nicht nur auf dem Papier ein erfolgreicher Gründer sein, sondern auch auf dem Konto.

War das Unternehmen bisher wie eine Ehe, wird jedenfalls nach den ersten Finanzierungsrunden eine offene Beziehung daraus. Wir helfen Ihnen bei Kapitalrunden, indem wir Sie strategisch beraten und dann die neuen Beteiligungsverträge für Sie verhandeln und gestalten. Bei Ihrem Exit setzen wir für Sie durch, dass Ihre Interessen zwischen denen der Investoren und der Käufer nicht unter die Räder kommen. Ein besonderer Schwerpunkt unserer Beratung sind nachvertragliche Wettbewerbsverbote.

Unsere spezialisierte Beratung

Wir haben uns seit 10 Jahren auf die Beratung von Start-ups spezialisiert. Unsere Beratungsschwerpunkte bilden ab, was ein junges Unternehmen braucht – Expertise im Gesellschaftsrecht, um den Laden zum Laufen zu bringen, Wachstum zu ermöglichen, und das Unternehmen intern am Laufen und die Gesellschafter und Investoren bei Laune zu halten. Spezialisierte Beratung im Gewerblichen Rechtsschutz, um das Know-How und die Marken zu schützen und zu verteidigen -sowohl für Investoren als auch im Exit-Fall absolut essentiell. Individuelle AGB, taugliche B2B-Verträge und eine fundierte Datenschutz-Beratung unter Berücksichtigung Ihrer betriebswirtschaftlichen Erfordernisse und der gesetzlichen Regelungen der DSGVO, um einerseits rechtskonform arbeiten zu können und andererseits ein wichtiges Asset des Unternehmens zu legalisieren, was in jeder Due Diligence zum Dealbreaker werden kann.

Vertrauen Sie auf unsere jahrelange Erfahrung in der Beratung von Start-ups und Gründern. Von der ersten Satzung und Gesellschaftervereinbarung, Geschäftsführer-Dienstverträgen und Mitarbeiter-Beteiligungsprogrammen (VESOP), über die Gestaltung individueller AGB, den Aufbau eines IP- und Markenportfolios und die erfahrungsgemäß unvermeidlichen wettbewerbsrechtlichen Auseinandersetzungen mit der Konkurrenz, bis zur gesellschaftsrechtlichen Beratung bei Kapitalrunden (Venture Capital) und beim Exit: Wir sind Ihre Ansprechpartner für alle juristischen Belange Ihres Start-ups.

Wir haben jederzeit den Kopf oben und blicken über den Tellerrand. Wir sind keine Winkeladvokaten, sondern verstehen uns als Unternehmensberater mit besonderer juristischer Expertise. Wir sagen Ihnen nicht, was nicht geht, sondern wie es geht. Und wenn die Anforderungen vielfältig sind, aber das Budget begrenzt ist, kommen wir Ihnen mit flexiblen Zahlungsplänen und reduzierten Stundensätzen entgegen – sprechen Sie uns gern darauf an.

So bewerten uns unsere Mandant*innen bei Google: