Wettbewerbsrecht – Anwälte für Wettbewerbs- und Werberecht in Berlin

Wir beraten, vertreten & verteidigen Sie bei allen wettbewerbsrechtlichen Ansprüchen & Forderungen

UWG, GWB, HWG & mehr

Einen unverfälschten Wettbewerb gibt es nur dann, wenn sich alle Beteiligten an die Spielregeln des fairen wirtschaftlichen Handelns halten. Uns ist die Aufrechterhaltung dieses fairen Wettbewerbs ein wichtiges Anliegen. Daher beraten wir unsere Kunden in unserer Kanzlei in Berlin vollumfänglich bei  ihren wettbewerbsrechtlichen Auseinandersetzungen – ganz gleich, ob Sie einen Konkurrenten abmahnen wollen, oder selbst abgemahnt wurden. Dabei sind wir sowohl für gerichtliche, als auch für außergerichtliche Konfliktlösungen Ihr erster Ansprechpartner. Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Norman Dauskardt

Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz

Unsere Tätigkeiten im Wettbewerbsrecht umfassen insbesondere:

  • die außergerichtliche und gerichtliche Durchsetzung wettbewerbsrechtlicher Ansprüche auf Unterlassung, Auskunft und Schadenersatz (§§ 8 ff. UWG, § 33 GWB), sofern ein Mitbewerber gegen das Wettbewerbsrecht verstößt (etwa durch den Ausspruch einer Abmahnung und / oder den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung)
  • die Abwehr unberechtigter Ansprüche von Mitbewerbern oder Verbraucherschützern, insbesondere die Verteidigung gegen Abmahnungen
  • die Prüfung von Werbemaßnahmen aller Art (z.B. Internetauftritte, Kampagnen in Printmedien und Werbeveranstaltungen) auf ihre wettbewerbsrechtliche Unbedenklichkeit
  • Verteidigung gegen Strafansprüche des Staates bei etwaigen Straftaten nach dem UWG (§ 16 UWG – strafbare Werbung, § 17 UWG – Verrat von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen, § 18 UWG – Verwertung von Vorlagen, § 19 UWG – Verleiten und Erbieten zum Verrat)

Das zeichnet unsere Rechtberatung aus

Neben fundierten Rechtskenntnissen im Wettbewerbsrecht bringen unsere Rechtsanwälte ein hohes Maß an Fingerspitzengefühl im Umgang mit Gegnern und Ermittlungsbehörden mit. So ist es stets unser primäres Ziel, Konflikte außergerichtlich und in gegenseitigem Einvernehmen zu lösen. Lässt sich eine außergerichtliche Lösung aber nicht herbeiführen, so treten wir auch vor Gericht energisch für die Interessen unserer Mandanten ein.

Übrigens: Eine vorbeugende juristische Beratung ist das effektivste Mittel um Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden. Daher begleiten unsere Fachanwälte für Wettbewerbsrecht viele Mandanten bereits bei der Konzeption und Entwicklung von Werbekampagnen und stehen ihnen mit Jahren an Erfahrung sowie Rat und Tat bei geschäftlichen Maßnahmen gegen Mitbewerber zur Seite.

Das Wettbewerbsrecht – Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Regelungsbereiche

Unter den Begriff Wettbewerbsrecht fallen sowohl das Lauterkeitsrecht (Recht gegen unlautere Wettbewerbsbehandlungen) als auch das Kartellrecht (Recht gegen Wettbewerbsbeschränkungen). Hiermit sollen den Wirtschaftsteilnehmern wichtige Spielregeln vorgegeben werden, die den Einsatz von unfairen Mitteln, wie z. B. irreführender oder vergleichender Werbung, verhindern (Verbot unlauterer Geschäftsbedingungen). Das deutsche Wettbewerbsrecht sieht in diesem Zusammenhang eine gegenseitige Mitbewerberkontrolle vor, die es erlaubt Anspruch gegen einen Konkurrenten zu ergeben, der entgegengegen dem lauteren Wettbewerb handelt.  Zudem können auch anerkannte Verbraucherschutzeinrichtungen Ansprüche gegen Marktteilnehmer geltend machen, wenn diese gegen verbraucherschützende Wettbewerbsregeln verstoßen. Festgehalten werden die gesetzlichen Regelungen zum Lauterkeitsrecht im Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG), beziehungsweise auf europäischer Ebene in der Richtlinie 2005/29/EG über unlautere Geschäftspraktiken. Laut § 1 UWG dient das Wettbewerbsrecht in erster Linie dem Schutz der Mitbewerber, Verbraucher und sonstiger Marktteilnehmer vor unlauterem Wettbewerb. Sogleich schützt es das Interesse der Allgemeinheit an einem unverfälschten Wettbewerb. Als unlautere Wettbewerbshandlungen gelten gemäß § 3 UWG jene Tätigkeiten, die dazu geeignet sind, den Wettbewerb zum Nachteil von Mitbewerbern, Verbrauchern und sonstigen Marktteilnehmern zu beeinträchtigen.

Folgende geschäftliche Handlungen gelten (nach § 4 UWG) als Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht

  • die unangemessene, unsachliche Beeinflussung von Verbrauchern oder sonstigen Marktteilnehmern
  • das Ausnutzen besonderer Umstände, wie die geschäftliche Unerfahrenheit, von Verbrauchern
  • das Verschleiern des Werbecharakters von Wettbewerbshandlungen
  • unzureichende Informationen bei Verkaufsförderungsmaßnahmen
  • die Durchführung von Preisausschreiben / Gewinnspielen ohne Angabe der Bedingungen
  • die Kopplung von Preisausschreiben und Gewinnspielen an den Erwerb von Waren oder die Inanspruchnahme von Dienstleistungen
  • die unlautere Herabsetzung und Verunglimpfung von Mitbewerbern
  • die Anschwärzung von Mitbewerbern
  • die Herkunftstäuschung und Rufausbeutung (sog. ergänzender Leistungsschutz)
  • die gezielte Behinderung von Mitbewerbern
  • der Rechtsbruch

Gerne beraten wir Sie in unserer Berliner Kanzlei rund um Ihre Fragen zum deutschen Wettbewerbsrecht, Werberecht, Verstöße,  Rechtsschutz, der vergleichenden Werbung und mehr. Nehmen Sie Kontakt auf!

Fragen zum Wettbewerbsrecht?

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf! Schreiben Sie uns an kontakt@abd-partner.de oder rufen Sie uns an und lassen Sie sich individuell und ganz persönlich in Ihren Rechtsfragen beraten.
 

Sie haben eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung oder eine Abmahnung wegen einer Markenverletzung erhalten? Wir verteidigen Sie dagegen. - Sie sehen sich unlauterem Wettbewerb ausgesetzt? Wir mahnen Ihren Wettbewerber für Sie ab. - Sie wollen ein Unternehmen gründen, übernehmen oder verkaufen oder haben gesellschaftsrechtliche Fragen? Wir beraten Sie umfassend. - Sie brauchen Allgemeine Geschäftsbedingungen für Ihren Online-Shop? Wir erstellen Ihnen maßgeschneiderte, rechtssichere AGB. - Sie haben Fragen zum internationalen Handelsrecht, Vertriebsrecht oder Produkthaftungsrecht? Wir haben die Antworten.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht Oliver Arzbach, Rechtsanwalt Tobias Bystry und Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz Dr. Norman Dauskardt vertreten und beraten Sie im Handels- und Gesellschaftsrecht, im Markenrecht, im Kartell- und Wettbewerbsrecht, im AGB-Recht sowie bei Ihren Unternehmens- und Beteiligungstransaktionen (M&A) und bei Ihrer Unternehmensgründung.

Ihre Anwälte für Wirtschaftsrecht in Berlin.

© 2017 ab&d Rechtsanwälte